Wir bemühen uns, Schulgelände und Schulgarten der Gorch-Fock-Schule nachhaltig zu gestalten und den Kindern die Wirksamkeit des eigenen Handelns für die Umwelt erfahrbar machen.
Dazu bietet sich das große Gelände mit vielen unversiegelten Flächen, Büschen, Bäumen und Knicks an. Nicht nur am Schulvormittag, sondern v.a. auch während der Nachmittagsbetreuung wird es intensiv als Bewegungs- und Erfahrungsraum genutzt

Folgende Elemente konnten wir bisher (durch Spenden- und Fördergelder) verwirklichen:

Naschgarten

Wir nutzen auf unserem Schulgelände eine Fläche als Nutz- und Genussgarten. Der aus Johannisbeer- und Stachelbeerbüschen bestehende „Naschgarten“ befindet sich seit 2014 vor dem ersten Zeilengang. Die Beeren bieten den Kindern gesunde Genusserfahrungen und werden – oft auch schon vor der absoluten Reife – restlos geerntet.

Obstbäume/Streuobstwiese

Zwischen dem zweiten und dritten Zeilengang stehen drei große, meist reich tragende Apfelbäume. 2021 wurde ein von Eltern geschenkter Birnbaum ebenfalls in diesem Gang gepflanzt.
Im Herbst 2019 konnte nach intensiven Vorbereitungsmaßnahmen hinter dem letzten Zeilengang eine Streuobstfläche gepflanzt werden. Dabei wurde darauf geachtet, alte und an die Verhältnisse der Region angepasste Sorten zu pflanzen. Die Bäume (acht Apfelbäume und ein Birnbaum) sind mit wetterfesten Schildern versehen, die über Sorte, Erntezeitpunkt und Geschmack informieren.

Klassenbeete

Hinter dem letzten Zeilengang befinden sich seit 2017 neben den Obstbäumen auch drei große, eingefasste Beete. Diese werden von den Klassen mit einjährigen Gemüse- oder Blühpflanzen bestückt. Das hat den Vorteil, dass die Pflege relativ unkompliziert ist: Aussaat im Frühjahr, Pflege und Ernte im Sommer/Herbst, Vorbereiten der Flächen für die erneute Aussaat im Spätherbst oder frühem Frühjahr. Die Entscheidung über die Art der Bepflanzung fällt in Abstimmung mit den Themen des Sachunterrichts der einzelnen Klassen.

Ziergartenflächen

Mehrere Beete mit Sträuchern, Stauden und Zwiebelblumen befinden sich auf dem Gelände. In der Projektwoche sowie beim Gartenaktionstag werden die diese gepflegt und erneuert. 

Zwei Hochbeete auf dem Schulhof sind zurzeit mit Erdbeeren und essbaren Kräutern bepflanzt.

Allgemeines

Bei der Pflege werden wir regelmäßig von Herrn Teten und Mitarbeiter*innen der inab unterstützt.

Seit 2023 ist die GoFo Mitglied im Verein Akowia e.v., was uns weitere Unterstützung wie z.B. Baumschnitt und das Pressen unserer Äpfel zu hochwertigem Saft ermöglicht.

Ein Schnellkompostiergerät steht seit Ende 2023 zentral zwischen den Klassen.
Es wird mit geeigneten Abfällen von den Schüler*innen und Mitarbeiter*innen „gefüttert“ und hoffentlich bald die erste eigene wertvolle Komposterde liefern.

Außerdem soll in naher Zukunft eine Regenwassertonne an das Fallrohr des Sporthallendaches angeschlossen werden, damit wir in trockenen Phasen die jungen Bäume und die Beete mit Regenwasser versorgen können.

Mehrere Nistkästen für Vögel und Fledermäuse sowie Insektenunterschlupfe sind auf dem Gelände aufgehängt.

Trotz des großen Bemühens, den Pflegeaufwand überschaubar zu halten, sind wir auf zusätzliche Unterstützung angewiesen. Neben der inab haben sich hierzu in diesem Jahr zum ersten Mal Eltern, Kinder und Kolleg*innen zu einem Garten-Aktionstag getroffen. Dieser soll jährlich im Frühjahr etabliert werden.